Fazit der JHV 2018

Fazit der JHV 2018
4.8 (96.67%) 6 votes

Am Freitag, den 23.02.2018 um 19:31 Uhr, versammelten sich zahlreiche Schachspieler des Schachvereins Turm Hohenlimburg 1926 e.V. zur jährlichen Hauptversammlung. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Peter Herröder, der inzwischen 46 Jahre unserem Verein seine Treue erweist, stand auch schon der Protokollführer fest: Gregor Kotainy. Alle Interessierten können das Protokoll des Vorjahres am Freitag, den 02.03.2018, im Vereinsheim / HagenSchule, Lützowstr. 125 in 58119 Hagen, während des Spielbetriebs einsehen.

Es gab reichlich Diskussionen zu diversen Turniereinladungen, zum Sommer- und Weihnachtsfest (ersteres voraussichtlich am 23.06.2018). Sehr erfreulich ist, dass uns der schulische Direktor Räume für die Ausrichtung von Turnieren zugesichert hat. Es ging aber auch um die Ausrichtung des Auftritts beim Stadtfest. Da der Marktplatz vom Verband für Sport geräumt werden soll, muss der neue Ort für das wohlbekannte Blitzturnier gefunden werden. Da es im vergangenen Jahr regnerisch war und die „Überdachung“ nun auch ein Thema ist, bleibt zumindest auf gutes Wetter zu hoffen.

Ein Blick auf die Jugendarbeit zeigt eine regelmäßige Teilnahme aus gut 12-15 Jugendlichen. Ein großes Lob ging unter anderem an Felix Gieseler und Artem Dajthe für eine gute und schnelle Entwicklung, sowie Jan Manuel Pempe für seinen jüngst‘ großen Erfolg beim Grand-Prix-Turnier, bei dem er Gold in seiner Altersklasse U14 holte.

Im Hinblick auf die Werbung für den Verein, muss mehr Reklame an Schulen gemacht werden – auch fehlt es an Pressearbeit in Richtung Hagen. Ulrich Eisenburger würde die Schach-AG am Gymnasium Hohenlimburg gerne wiederbeleben. Die HagenSchule ist auch an einer „Mittwochs-AG“ von 14-16 Uhr interessiert. Uwe Riebeling zeigte sich engagiert, um einmal Kontakt im Sekretariat aufzunehmen. Für eine Vergütung von etwa 25 € / 2 Stunden muss aber auch entsprechendes geleistet werden. Zusammengefasst geht es um Schüler unterschiedlichen Alters mit unterschiedlichem Kenntnisstand, die sich nachmittags am Rande der Konzentration befinden. Auch ein polizeiliches Führungszeugnis wird für entsprechende Tätigkeit benötigt.

Die Kasse weist eine geringe Zunahme zum Vorjahr auf. Der Kassenprüfer Peter Zocher stellte eine einwandfreie Beleg- und Kassenführung fest. Aus Gründen des Datenschutzes können hier keine Einzelheiten veröffentlicht werden.

Der Erfolg des aktuellen Spielbetriebs zeigt in alle Richtungen. Die dritte Mannschaft liegt mit seinen vier Spielern im guten Mittelfeld. Wichtig ist hier, dass gespielt werden kann und Erfahrung gesammelt wird – die Jugendlichen holen auch regelmäßig ihre Punkte! Für die zweite Mannschaft ging leider das erste Spiel unnötig verloren. Gegen die Mannschaften aus Ende und Iserlohn sind noch Chancen auf Klassenerhalt offen. Die Ansprache zur ersten Mannschaft förderte ein breites Lächeln auf Peter Herröders Gesicht. Dieser zeigte sich hoch erfreut über den jüngsten Zeitungsartikel und den Erfolg seiner Mannschaft. Seiner Meinung nach habe die Mannschaft Spiele gewonnen, wo er es nicht für möglich gehalten hätte diese Leistung zu erbringen.

Kritikpunkte gab es dennoch:

WhatsApp GruppeDie erste Mannschaft musste zwei Mal mit einer Leerbesatzung antreten! Dies soll sich in Zukunft ändern, denn der Verein hat ab sofort in Richtung Social Media aufgestockt: Wir haben nun eine organisatorische WhatsApp Gruppe für Ergebnisse, Termine und wiederkehrende Ereignisse – und zur Ersatzspieler-Rekrutierung!

Udo Heiderich ist dem Verein in der laufenden Saison beigetreten und war trotz Einsatzbereitschaft nicht spielberechtigt! Wir bedanken uns für die unterstützende Motivation beim letzten Kampf überaus recht herzlich!

Das Demonstrationsbrett für den frontalen Jugendunterricht ist leider abhanden gekommen und wurde zuletzt im Dez 2017 (?) in einer Stofftasche gesehen. Falls jemand nähere Informationen dazu hat, bitten wir um kurzfristige Kontaktaufnahme!

Laut einer Meinung von Uwe Riebeling würde die Homepage zu selten gelesen werden. Dies hätte er daran erkannt, dass die organisatorische Seite für die Weihnachtsfeier nur schleppend ausgefüllt werden würde.

Nach einem Abschlusswort von Peter Herröder ging die Versammlung um 20:45 Uhr zu Ende.

Euer SV Turm Hohenlimburg 1926 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.