Artikel 11 und Artikel 13 der Urheberrechtsreform könnten auch Schachportale treffen

Ist die Urheberrechtsreform schädlich für uns?

Ist die Urheberrechtsreform schädlich für uns?

Eigentlich war unsererseits kein Beitrag bezüglich der geplanten Urheberrechtsreform der EU geplant, doch diese könnte auch uns Schachfreunde treffen [1]! Durch große Demonstrationen (am 23.03.2019 werden die größten erwartet) in Städten wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, München, Stuttgart und vielen weiteren protestieren Bürger vermehrt gegen die umstrittenen Artikel 11 und Artikel 13 über die in der Plenarsitzung am 25.-28.03.2019 entschieden werden soll.

Ihr habt nun die Gelegenheit euch im Folgenden darüber zu informieren und seid anschließend dazu eingeladen über die Auswirkungen auf das Schachspiel und andere Internet-Foren nachzudenken. Dürfen wir unsere Leser dann zum Beispiel keine kompletten Partien mehr vorstellen lassen, weil wir die Rechte nicht überprüfen können und es sich um geschützte Strategien und Werke aus Sonderheften handeln könnte? Kommentare und andere Möglichkeiten, über die Besucher Inhalte veröffentlichen können, werden erheblich eingeschränkt werden müssen.
Weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2019

Am 15.03.2019 findet ein wichtiges und wiederkehrendes Ereignis im Vereinsraum in der HagenSchule statt. Wir laden alle Vereinsmitglieder ein, an der Jahreshauptversammlung ab 19:30 Uhr teilzunehmen. An der Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Eröffnung
  2. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
  3. Wahl des Protokollführers
  4. Rechenschaftsbericht des Vorstandes
  5. Entlastung und Neuwahl des Vorstandes
  6. Rückblick und Ausblick auf den aktuellen Spielbetrieb
  7. Anträge
  8. Aussprache

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!

Euer SV Turm Hohenlimburg 1926 e.V.

Erste setzt sich auf Rang 1 – Intensivtraining am Beamer schlägt an!

Es ist vollbracht! Auch der zweite Favorit SG Ennepe-Ruhr-Süd II der Bezirksliga musste sich gestern Abend (Sa., den 16.02.2019) gegen unsere erste Mannschaft mit 5:3 geschlagen geben. Damit hat sich Turm Hohenlimburg I im Augenblick den führenden Tabellenplatz gesichert und sowohl SV Ardeyhöhe I auf Platz 2, als auch SG Ennepe-Ruhr-Süd II auf Platz 3 hinter sich gelassen. Dennoch müssen die nächsten beiden Spiele gewonnen werden, da die beiden Verfolger mit nur jeweils einem Mannschaftspunkt zurückliegen. Die Tragödie aus der letzten Saison soll sich nicht wiederholen!

Anhand der individuellen Leistungen der Spieler kann man davon ausgehen, dass das wöchentliche Training am Beamer, welches im August 2017 begonnen wurde, Wurzeln geschlagen zu haben scheint. Diskutiert werden unter anderem Eröffnungen, die thematisch behandelt werden, Endspiele und besondere Mattführungen (mit zwei Läufern, mit Springer und Läufer, mit Dame gegen Turm, etc.) und vor allem Taktikaufgaben mit stetig steigendem Schwierigkeitsgrad. Mittlerweile haben die Taktikaufgaben ein Niveau von ca. 2200 ELO erreicht! Die Ideen werden zunächst im Kopf durchgerechnet und dann untereinander in einer geselligen Runde ausgetauscht. Was das ganze nochmals interessanter macht: Gregor Kotainy lädt Spieler der Gastmannschaft zum gemeinsamen Taktiktraining ein. Übrigens, nicht zu kurz kommen auch Analysen eigener Partien, Großmeisterpartien, sowie positionelle Pläne und Optimierungen im Mittelspiel.

Bei der gestrigen Begegnung überraschte Kai Alberts (Br. 4) mit einer brillanten Eröffnungsfalle und holte binnen weniger Minuten den ersten Sieg. Seinem Gegner, der mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, wünschen wir gute Besserung. Ulrich Eisenburger (Br. 5) baute erneut eine Firewall an einem der kritischen Pfade auf und sicherte uns damit ein weiteres Remis. Horst Gebhardt (Br. 2) erspielte sich im Mittelspiel einen Mehrbauern, hatte sein Endspiel aber auf die leichte Schulter genommen und Fehl gegriffen indem er den Springer / seine letzte Figur tauschte. Damit erhielt der Gegner ein entscheidendes Tempo, um seinen Bauern mit Schach-Einzug zuerst umzuwandeln. Stattdessen hätte er auf einen Springergewinn spekulieren können, indem er seinen a-Bauern als Scheinopfer anböte. Es wäre spannend gewesen zu beobachten, ob sein Gegner bemerkt hätte, dass sich ein feindlicher König schleichend nähern könnte um dem Springer die Fluchtfelder zu nehmen. Peter Herröder (Br. 6) hat eine Bauerngewalt rollen lassen und seinen zähen Verteidiger bezwungen. Einigen Mitspielern zufolge hätte er zuvor schon eine Figur gewinnen können. Peter Zocher (Br. 3) hat sehr provokant mit seinen Läufern herumgestochert und seinen Gegner vorwärts gezwungen, bis dieser dem Druck sämtlicher Figuren auf dem Brett nicht länger stand hielt. Gregor Kotainy (Br. 1) erhielt nach 5 Zügen einen leichten Tempovorteil und ein sehr starkes Zentrum. Während sein Gegner einem vergifteten Bauern nachjagte, konnte Gregor alle Figuren entwickeln und seinen Zentrumsbauern bis zur Grundlinie durchdrücken. Dabei wurde mit jedem Vormarsch eine Figur bedroht. Schließlich hatte der gegnerische Läufer kein Fluchtfeld mehr. Glück im Glück hat sein Gegner zum Abschluss noch eine hübsche und starke Kombination erlaubt. Innerhalb 20 Züge war demzufolge die „Katze im Sack“ und der Gewinn fertig. Udo Heiderich (Br. 8) hatte eine komplizierte Stellung auf dem Brett erreicht, für die deutlich mehr Zeit benötigt würde. Udo ist sehr positionell darauf fokussiert seine Figuren auf dem Brett zu behalten und immer weiter besser zu stellen. Ein Vorschlag wäre es in Zukunft einen oder zwei Abtausche mehr zu machen, um etwas an Komplexität vom Brett zu nehmen. Hiermit wird deutlich, wie hart das Spiel nach einer langen Spielpause selbst an Brett Acht sein kann. Udo lässt sich dadurch nicht einschüchtern und wird auch in Zukunft sein Ding machen! Felix Gieseler (Br. 7) beeindruckte indessen erneut, indem er ein super Spiel gegen Axel Gemeinhardt geliefert hat. Sehr positiv sei anzumerken, dass er die Ruhe hat in ein – wohlgemerkt vorteilhaftes – Endspiel zu gehen und dieses lange Zeit auszufechten und frühzeitige Remis abzustreiten.

Ergebnisdetails der Bezirksliga (Runde 5)
Br.Rangnr.SF Herdecke 1Rangnr.SV Ardeyhöhe 12,5:5,5
12Spassibin, Peter1Dyker, Gerald1:0
24Flotow, Jürgen2Schulze-Pillot, Thomas½:½
36Schmitz, Stephan3Hoppe, Udo½:½
47Hammermann, Albrecht4Hetzel, Mario-:+
58Markus, Joachim5Hetzel, Jan-Patrick½:½
69Zick, Thomas6Boeck, Matthias0:1
710Markus, Bernd7Deinert, Wolfgang0:1
812Podolskyi, Efim8Blinov, Victor0:1
Br.Rangnr.TSV Hagen 1Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 34:4
11Schwierzy, Heinz17Czychon, Ronald1:0
23Nowatzki, Günter18Ostra, Noah1:0
34Bröking, Markus Michael19Kortwig, Jan0:1
45Signorile, Paolo20Kortwig, Frank1:0
57Kind, Markus21Diegel, Yannick0:1
68Wessner, Thomas23Scholz, Gerfried1:0
79Pothenick, Olaf27Flockenhaus, Robert0:1
812Bartolomey, Martin31Schroeder, Ulrich0:1
Br.Rangnr.Königsspringer Hagen/Wetter 2Rangnr.SV Hemer 33,5:4,5
19Urlacher, Tim17Stiller, Christian1:0
210Nolte, Bernd19Treese, Detlef½:½
311Steffes, Otto20Irgel, Klaus½:½
412Kamrath, Ariane21Riehl, Tim½:½
513Suder, Manfred22Yangibayev, Rustam0:1
615Knobloch, Peter23Schreiber, Klaus0:1
719Weber, Jürgen303Poggemann, Klaus1:0
821Gasch, Georg-Ernst304Poggemann, Alexander0:1
Br.Rangnr.SV Turm Hohenlimburg 1Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 25:3
11Kotainy, Gregor10Krause, Florian1:0
22Gebhardt, Horst11Diegel, Jonas0:1
33Zocher, Peter12Rüdiger, Günter1:0
44Alberts, Kai13Richter, Peter1:0
55Eisenburger, Ulrich14Küsgen, Dirk½:½
66Herröder, Peter15Schwenger, Kurt1:0
77Gieseler, Felix16Gemeinhardt, Axel½:½
88Heiderich, Udo2001Hoyer, Thomas0:1
Tabellenstand in der Bezirksliga nach der fünften Runde
Pl.Mannschaft12345678Sp+=MPBP
1SV Turm Hohenlimburg 1**4,55,04,05,06,05410924.5
2SV Ardeyhöhe 13,5**7,05,55,57,05401828.5
3SG Ennepe-Ruhr-Süd 23,0**4,55,55,56,55401825.0
4SV Hemer 31,0**2,54,55,04,55302617.5
5SF Herdecke 14,02,53,55,5**5,55212521.0
6Königsspringer Hagen/Wetter 23,02,52,53,5**6,05104217.5
7TSV Hagen 12,02,53,02,0**4,05014113.5
8SG Ennepe-Ruhr-Süd 31,01,53,52,54,0**5014112.5

Erste im Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Ardeyhöhe erfolgreich

Am Samstag, den 26.01.2019 hat unsere erste Mannschaft in der Bezirksliga auswärts gegen einen der Favoriten der Saison gespielt und das geschafft, an das viele Mitglieder nicht geglaubt haben – sie hat gesiegt (4½ : 3½). In der Begegnung SV Ardeyhöhe I – SV Turm Hohenlimburg I kam unser Team am Spielort massiv ins Schwitzen. 😉 Dafür bekam sie aber eine starke Anfeuerung durch Niko Salewski und Siegfried Warnack, die wiederum eine wohltuende Aura versprühten und den Schmerz damit linderten. Trotz allem war die Begegnung eine der Spannendsten aus der Sicht des ersten Brettes, denn dort ist zum Schluss die entgültige Entscheidung gefallen. Dies wurde ausschließlich ermöglicht, weil die Mitstreiter gemeinsam eine großartige Defensivleistung erbracht und viel Ehrgeiz bewiesen haben. Im nominalen und direkten Spielstärkevergleich schnitten die Gastgeber deutlich besser ab. An den vorderen Brettern hatten viele Gegner nämlich einige 100 + ε DWZ Vorsprung.

Im groben Wettkampfverlauf hielt Ulrich Eisenburger ein souveränes Remis an Brett Fünf. Ulrich ist ein zäher Verteidiger, an dem zahlreiche Gegner verzweifeln, da er mit seinem soliden Spiel selten einfache Kombinationen zulässt. Peter Herröder spielte am sechsten Brett eine wieder einmal tolle Partie. Zum Schluss behielt er sogar einen Turm mehr, doch sein Gegner rettete sich in ein Dauerschach. Nach dem 13. von Schwarz gespielten Zug erhielt Gregor Kotainy am ersten Brett ein Remisangebot, mit dem sein Gegner zufrieden wäre. Gregor verschaffte sich einmal mehr einen gründlichen Einblick über die laufenden Partien und lehnte dieses Angebot mit deutlichem Zeitnachteil ab. An dieser Stelle wird wegen der unbeabsichtigten verspäteten Ankunft am Spielort beträchtlich um Verzeihung gebeten – bitte nicht nachmachen! Viele Super Großmeister, darunter jüngst auch Peter Swidler, bringen die zeitliche Differenz in ein ungefähres Verhältnis zum Materialvorteil. In jenem fernen Spielstärkecluster bedeute eine halbe Stunde Nachteil den Verlust eines halben Bauers. Am dritten Brett ereilte Peter Zocher im 13. Zug ein ähnliches Schicksal mit differenten Ausgang, da er auf das Remisangebot seines Gegners einging. Udo Heiderich spielte eine sehr solide Partie, musste sich jedoch wegen Zeitnot geschlagen geben. Sein Gegner Victor Blinov gehört getreu seiner Spielstärke bei weitem nicht an Brett Acht.

Felix Gieseler - Wolfgang Deinert, Weiß am Zug (49.) verpasst ersten Gewinnweg.

Felix Gieseler – Wolfgang Deinert, Weiß am Zug (49.) verpasst ersten Gewinnweg.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Felix Gieseler am siebten Brett ein sogenanntes KS-KS Endspiel (König und Springer gegen König und Springer) erspielt, in dem er hätte seinen Opponenten in wenigen Zügen matt setzen können. Der Grund ist einfach! Nach 49. Sd5! ist die Gefahr Se7 unabwendbar. Sollte Schwarz das Schach auf e4 geben, kann der König nach c6 und sowohl Sb6 und Se7 drohen mit Matt. Zieht Schwarz seinen König wird das Umwandlungsfeld frei, welches durch Kd7 unter Kontrolle genommen werden kann. Weiß baut die Dame und setzt nachstehend vierzügig matt. Felix war mit Weiß am Zug und entschloss sich für 49. Kc6??, wonach Schwarz 49… Sg4! zog und fortan sogar etwas in Vorteil gelang. Anschließend folgten leichte Fehler auf beiden Seiten, da eine solche Konstellation eine sehr genaue Berechnung erfordert. Es ist damit zu rechnen, dass jede Figur und jeder Bauer potentiell ziehen kann. Wir sind sehr froh darüber, dass Felix gewonnen hat, weil er sich gegen Wolfgang Deinert bis hierher wacker geschlagen hat. Zwei Züge vor Schluss hatte er nochmals enormes Glück, weil Schwarz die Variante zum Unentschieden übersehen und grob gepatzt hat. Eine nervenaufreibende vorletzte laufende Partie mit all ihren Höhen und Tiefen, die für unseren Gesamtsieg von höchster Bedeutung war. Kai Alberts hatte am vierten Brett eine offene Position erreicht, in der er deutlichen Raumvorteil hatte und seinen Gegner unter Druck gebracht hat bis dieser schließlich nachgab. Am zweiten Brett hatte Horst Gebhardt gegen Thomas Schulze-Pillot zu kämpfen, welcher einen gewissen Vorteil im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern verspührte und Horst nach langem Hin und Her bezwang. Die abschließenden Siege von Felix und Gregor wandelten den engen Mannschaftskampf in einen Triumph um.

Auf große Nachfrage nach der manierlichen Partie an Brett Eins wird diese im Folgenden mit ausführlichen Kommentaren des Weißspielers zuzüglich abweichender Varianten angegeben:

Partie Brett 1: Gregor Kotainy - Gerald Dyker
Bitte um Geduld, wir arbeiten daran das Plugin zum Nachspielen der Partie zu verbessern! 😉

Die Einzelergebnisse aus dieser Runde sind wie folgt:

Ergebnisdetails der Bezirksliga (Runde 4)
Br.Rangnr.SV Ardeyhöhe 1Rangnr.SV Turm Hohenlimburg 13,5:4,5
11Dyker, Gerald1Kotainy, Gregor0:1
22Schulze-Pillot, Thomas2Gebhardt, Horst1:0
33Hoppe, Udo3Zocher, Peter½:½
44Hetzel, Mario4Alberts, Kai0:1
55Hetzel, Jan-Patrick5Eisenburger, Ulrich½:½
66Boeck, Matthias6Herröder, Peter½:½
77Deinert, Wolfgang7Gieseler, Felix0:1
88Blinov, Victor8Heiderich, Udo1:0
Br.Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 2Rangnr.Königsspringer Hagen/Wetter 25,5:2,5
19Heinzemann, Thomas9Urlacher, Tim1:0
210Krause, Florian10Nolte, Bernd1:0
312Rüdiger, Günter11Steffes, Otto0:1
413Richter, Peter12Kamrath, Ariane+:-
514Küsgen, Dirk13Suder, Manfred½:½
615Schwenger, Kurt14Kanders, Michael½:½
72001Hoyer, Thomas17Mellis, Ralf1:0
82002Klümpen, Andreas19Weber, Jürgen½:½
Br.Rangnr.SV Hemer 3Rangnr.TSV Hagen 15:3
117Stiller, Christian1Schwierzy, Heinz½:½
219Treese, Detlef5Signorile, Paolo½:½
320Irgel, Klaus6Sternberg, Arnd1:0
421Riehl, Tim7Kind, Markus1:0
522Yangibayev, Rustam8Wessner, Thomas1:0
623Schreiber, Klaus9Pothenick, Olaf0:1
724Erdmann, Paul Henry Steven12Bartolomey, Martin-:+
8301Carnein, Hermann13Klotzbier, Werner1:0
Br.Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 3Rangnr.SF Herdecke 12,5:5,5
117Czychon, Ronald1Forstner, Joerg+:-
219Kortwig, Jan2Spassibin, Peter0:1
320Kortwig, Frank4Flotow, Jürgen0:1
421Diegel, Yannick6Schmitz, Stephan½:½
522Krake, Michael7Hammermann, Albrecht0:1
63001Beller, Antony9Zick, Thomas½:½
728Kohlhage, Raphael10Markus, Bernd½:½
84005Kalkuhl, Gereon12Podolskyi, Efim0:1

Tabellenstand in der Bezirksliga nach der vierten Runde
Pl.Mannschaft12345678Sp+=MPBP
1SG Ennepe-Ruhr-Süd 2**4,55,55,56,54400822.0
2SV Turm Hohenlimburg 1**4,54,05,06,04310719.5
3SV Ardeyhöhe 13,5**7,05,57,04301623.0
4SF Herdecke 13,54,0**5,55,54211518.5
5SV Hemer 31,02,5**5,04,54202413.0
6Königsspringer Hagen/Wetter 22,53,02,5**6,04103214.0
7TSV Hagen 12,52,03,02,0**400409.5
8SG Ennepe-Ruhr-Süd 31,51,02,53,5**400408.5

Fazit: Mit dem Sieg hat unsere erste Mannschaft eine gute zweite Tabellenposition erspielt, auf der sie sich allerdings nicht ausruhen darf, denn schon ein Unentschieden könnte jegliche Träume verpuffen lassen. Hoffentlich hat sie aus der Vorsaison gelernt, dass in einer noch so aussichtsreichen Lage auch das letzte Spiel entscheidend sein kann. Das nächste Spiel geht jedenfalls gegen den momentanen Tabellenführer SG Ennepe-Ruhr-Süd II in die fünfte Runde.

Weihnachtsfeier am 07.12.2018 ab 17:00 Uhr

Am 07.12.2018 findet ab 17:00 Uhr unsere Weihnachtsfeier statt. Alle Mitglieder und deren Angehörige sind herzlich eingeladen! Die Buchpreisverlosung findet anschließend ab 19:00 Uhr statt.

Wenn ihr euch beteiligen und etwas fürs Abendbuffet mitbringen wollt, könnt ihr euch unten über das angefügte Formular dafür eintragen. Dies hat den Vorteil, dass ihr auf dem laufenden Stand seid und es auch von zu Hause aus erledigen könnt.

Übersicht:

Formular:

Ich denke wir verzichten an dieser Stelle auf LogIn-Mechanismen, da wir mit Google jeweiligen Missbrauch des Formulars strafrechtlich verfolgen können. Nach der Feier werden eure erhobenen Daten natürlich gelöscht!

Vielen lieben Dank!

Euer SV Turm Hohenlimburg 1926 e.V.

Glimpflicher Spielausgang der Ersten mit Unterbesetzung

Unsere erste Mannschaft in der Bezirksliga, sowie unsere dritte Mannschaft in der Kreisliga starteten das erste Saisonspiel mit einem Unentschieden.

Die erste Mannschaft musste auf zwei Stammspieler verzichten und das erste Brett von Gregor Kotainy frei lassen. Auch unser Mannschaftsführer Peter Zocher, der an Brett Drei aufgestellt ist blieb aus. Stellvertretend wurden die hinteren Bretter um einen Platz aufgerückt. Als fester Ersatzspieler kam Niko Salewski an Brett Acht zum Einsatz, der ganz heiß auf seine erste Turnierpartie war. Nach nur sieben Zügen konnte er schon einen beachtlichen Vorteil erspielen. Die Partie endete mit dem 18. Zug von Schwarz. Horst Gebhart traf auf Jürgen Flotow und hielt sich ganz wacker, doch im Endspiel hatte sein Gegner die größere Erfahrung. Auch Herdeckes Mannschaft trat nicht vollständig an und verlor die Bretter Drei (Kai Alberts) und Sieben (Udo Heiderich) kampflos. Ulrich Eisenburger hielt das vierte Brett remis – gleiches gilt für unseren Aufsteiger Felix Gieseler am sechsten Brett. Peter Herröder verlor am fünften Brett gegen Albrecht Hammermann.

In der Kreisliga spielten Siegfried Warnack am ersten Brett und Felix Schüler am dritten Brett remis. Während Leonard Broda am zweiten Brett gegen Jürgen Krause verlor, gewann Marlon Klauck gegen Heinrich Wömpner am vierten Brett.

Am Wochenende müssen die zweite und vierte Mannschaft zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Die zweite Mannschaft kann auf keinen Mitspieler verzichten und hofft sehr, dass alle in Bereitschaft sind. Gerade die ersten Bretter sind sehr stark besetzt, das jeden Spieler erforderlich macht und gleichzeitig großes Potenzial bietet um vieles aus seinen möglichen und eigenen Partien mitzunehmen. Dabei sein ist alles!

Ergebnisdetails der Bezirksliga

Bezirksliga: Runde 1 am 15.09.2018 um 15:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Hemer 3Rangnr.SV Ardeyhöhe 11:7
117Stiller, Christian1Dyker, Gerald0:1
218Rohrsen, Jens2Schulze-Pillot, Thomas0:1
319Treese, Detlef3Hoppe, Udo½:½
421Riehl, Tim4Hetzel, Mario0:1
522Yangibayev, Rustam5Hetzel, Jan-Patrick0:1
624Erdmann, Paul Henry Steven6Boeck, Matthias0:1
7301Carnein, Hermann7Deinert, Wolfgang½:½
8308Graf, Micha2002Röllecke, Jannis0:1
Br.Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 3Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 21,5:6,5
117Czychon, Ronald9Heinzemann, Thomas0:1
218Ostra, Noah11Diegel, Jonas½:½
319Kortwig, Jan12Rüdiger, Günter0:1
420Kortwig, Frank13Richter, Peter½:½
521Diegel, Yannick14Küsgen, Dirk0:1
622Krake, Michael15Schwenger, Kurt0:1
723Scholz, Gerfried16Gemeinhardt, Axel½:½
83001Beller, Antony2001Hoyer, Thomas0:1
Br.Rangnr.SF Herdecke 1Rangnr.SV Turm Hohenlimburg 14:4
12Spassibin, Peter1Kotainy, Gregor+:-
24Flotow, Jürgen2Gebhardt, Horst1:0
35Hametner, Gerald4Alberts, Kai-:+
46Schmitz, Stephan5Eisenburger, Ulrich½:½
57Hammermann, Albrecht6Herröder, Peter1:0
610Markus, Bernd7Gieseler, Felix½:½
711Visarius, Frank8Heiderich, Udo-:+
812Podolskyi, Efim1002Salewski, Niko0:1
Br.Rangnr.TSV Hagen 1Rangnr.Königsspringer Hagen/Wetter 22:6
11Schwierzy, Heinz10Nolte, Bernd½:½
23Nowatzki, Günter11Steffes, Otto½:½
34Bröking, Markus Michael12Kamrath, Ariane0:1
46Sternberg, Arnd13Suder, Manfred1:0
58Wessner, Thomas14Kanders, Michael0:1
611Christiansen, Marcel15Knobloch, Peter0:1
712Bartolomey, Martin17Mellis, Ralf0:1
815Stoye, Rudolf20Beckmann, Mathias0:1
Ergebnisdetails der Kreisliga

Kreisliga: Runde 1 am 15.09.2018 um 15:00 Uhr

Br.Rangnr.SV Menden 3Rangnr.SV Ardeyhöhe 22,5:1,5
115Karthaus, Franz-Josef11Hinz, Lothar-:+
216Scholz, Christoph12Bülskämper, Georg½:½
317Sebesta, Leo2001Kamp, Reiner1:0
420Schwarze, Alexander13Fröhlich, Siegfried1:0
Br.Rangnr.SK Königsspringer Iserlohn 4Rangnr.SV Letmathe 30:4
125Scharmacher, Gerd17Eichler, Roland0:1
226von Bargen, Henning18Hampe, Fritz0:1
34002Penris, Marc19Kleine, Franz-Josef0:1
431Nowoczin, Nils21Reips, Arno0:1
Br.Rangnr.SV Turm Hohenlimburg 3Rangnr.SF Fröndenberg 22:2
115Warnack, Siegfried8Colonna, Gerardo½:½
217Broda, Leonard9Krause, Jürgen0:1
318Schüler, Felix11Buchgeister, Jörg½:½
43001Klauck, Marlon12Wömpner, Heinrich1:0

Jens Kotainy spendet Siegerpreis des Hohenlimburger Stadtfest Blitzturniers

(vlnr. u. Teilnehmer in fett: Martin Wurm, Hans Ribbert, Peter Zocher, Reinhard Neubert, Lennart Albrandt, Siegfried Warnack, Niko Salewski, Udo Heiderich, Jürgen Raue, Jens Kotainy, Horst Gebhardt, Peter Herröder, Paolo Signorile; auf dem Foto fehlende Teilnehmer: Ronald Grabow, Hubert Skerra und Manfred Boldt)

Das Blitzturnier auf dem Hohenlimburger Stadtfest bot in diesem Jahr mehr als nur eine Überraschung! Der ehemalige SV Turm Hohenlimburg Spieler Jens Kotainy statte allen Anwesenden einen Besuch der besonderen Art ab; denn auch er nahm am Blitzturnier teil! Damit machte er den Turnierteilnehmern eine große Freude, denn so hatten diese nun eine Gelegenheit bekommen gegen den internationalen Meister und Bundesliga Spieler beim Wettkampf anzutreten. Mit den weiteren Spielern wie Horst Gebhardt, Reinhard Neubert und Manfred Boldt war das Turnier für die mitspielenden Gäste und Mitglieder des ausrichtenden Schachvereins Turm Hohenlimburg 1926 e.V. außerordentlich stark besetzt. Zum Entzücken brachte uns auch der seltene Besuch unseres Spielers Martin Wurm, der am Turnier selbst leider nicht teilnahm; uns aber bis zum Schluss anfeuerte.

Insgesamt haben 13 Spieler an dem Samstag, den 30.06.2018 am Turnier hinter dem Rathaus teilgenommen und von 14-17 Uhr ein Rundensystem aus 12 Blitzpartien (5min pro Spieler) ausgespielt. Es kam wie erwartet – als klarer Favorit hat Jens Kotainy sie alle recht chancenlos besiegt! Dafür verabschiedete er sich aber mit einer feinen Geste, indem er seinen Hauptpreis für die Weiterbildung der Jugendlichen des Schachvereins Turm Hohenlimburg 1926 e.V. spendete. Reinhard Neubert fand die Idee klasse und machte es ihm als Drittplatzierter mit neun aus zwölf Punkten nach. Dafür möchten wir uns als Verein herzlich bei diesen Spielern bedanken. Mit einem halben Punkt mehr wurde Horst Gebhardt schließlich Zweiter. Den Jugendpreis gewann Lennart Albrandt, der mit viereinhalb Punkten insgesamt achter wurde.

Das Wetter war spitze und erlaubte das Spiel unter freiem Himmel, sodass die tolle musikalische Untermalung durch die acoustic NETWORK GmbH – laut Peter Herröder – „die Figuren hüpfen ließ“! Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme und Preisgelder des Sportbundes! In der Galerie zum Stadtfest findet Ihr wie immer die aktuellen Fotos!

Viele Grüße

Euer Schachverein Turm Hohenlimburg 1926 e.V.