Es bleibt dabei – 3 mal unverändert!

Es bleibt dabei – 3 mal unverändert!
4.2 (84%) 5 votes

Punkt 1: Am 15.03.2019 fand die jährliche Hauptversammlung statt. Durch die einstimmigen Wahlen der 21 anwesenden Mitglieder bleibt die Vereinsorganisation nach Akzeptanz und Willenserklärung der Protagonisten auch für das kommende Jahr bestehen:

  • Geschäftsführung: Kai Alberts
  • Vorstand: Peter Herröder
  • Kasse: Jürgen Raue

An Karfreitag, den 19.04.2019 wird um 11 Uhr eine alte Tradition wiederbelebt – das Ostereier-Blitzturnier. Zu diesem Anlass hat sich Dieter Völk bereit erklärt, mehr als 300 Ostereier für die Teilnehmer zu besorgen. Im Grunde ist die Rechnung ganz einfach: n \in \mathbb{N} Teilnehmer können maximal \rho : n \mapsto \mathbb{N} \cong p Punkte generieren, mit

\rho\left(n\right) = \frac{n \cdot \left( n - 1 \right)}{2} , da n \cdot (n-1) gerade \forall n \in \mathbb{N}.

Am einfachsten kann man sich dies bildlich vorstellen, indem jeder der n Teilnehmer genau n - 1 Partien spielen muss und dabei alle Partien unentschieden ausgehen. Dadurch kommt der Multiplikator \frac{1}{2} in die Gleichung.

Um eine geeignete und lineare Verteilungsfunktion zu finden, müssen wir berücksichtigen, dass wir für einen halben Punkt kein halbes Osterei vergeben können. Zudem soll jemand der p_1 + \frac{1}{2} Punkte geholt hat (mit p_1 \in \mathbb{N}, 0 < p_1 < p) durch Ab-/ oder Aufrunden der verdienten Ostereier weder benachteiligt noch begünstigt werden gegenüber jenen, die p_1 oder p_1 + 1 Punkte regulär erspielt haben. Weiterhin möchten wir gewährleisten, dass im Sonderfall p_1 = 0 auch der einzige Spieler ohne Punktgewinn ein „Trosterei“ bekommt.

Folglich werden für n Teilnehmer o Ostereier benötigt, gegeben durch\left(\sigma \circ \rho\right):\mathbb{N} \rightarrow \mathbb{N} mit \sigma(p) = 2p + 1. Setzen wir 307 Ostereier in die Gleichung ein, können exakt 18 Spieler versorgt werden. Wir bitten um eine rege Teilnahme!

Update 15.04.2019: Der Turm Hohenlimburg spielt am 19.04.2019 zum letzten Mal in der Lützowstr.

Natürlich ist der Turm Hohenlimburg auch in diesem Jahr am Tag der offenen Tür an der HagenSchule an ein oder zwei Ständen vertreten. Ein paar Schüler zeigen den jungen Außenstehenden die spaßige Seite am Schach mittels Tandem und Blitz.

Punkt 2: Der Buchpreis Nr. 3 wurde unter vier anwesenden Teilnehmern ausgelost und ging auch dieses Mal an Jürgen Raue. Come-Back: Es tut gut, wenn ein lange Zeit treuer Schachfreund wie Manfred Schaffert zu seinen Wurzeln und damit zu uns zurück findet. Er wird uns ab der kommenden Saison wieder tatkräftig beiseite stehen!

Buchpreisgewinner 2018 Jürgen Raue - Preisüberreichung durch Manfred Schaffert

Buchpreisgewinner 2018 Jürgen Raue – Preisüberreichung durch Manfred Schaffert

Insgesamt ist das Verhältnis aus Aufwand zu Teilnahme an den Buchpreisaufgaben etwas zu hoch, da für jede erdachte Aufgabe auch ein Aufgabentext, ein Hinweistext und eine automatisch zu akzeptierende Lösung für den Algorithmus syntaktisch korrekt formuliert werden muss. Außerdem muss eine manuelle Korrektur abweichender Lösungen stattfinden. Vielleicht finden sich freiwillige Helfer? Alternativ machen wir uns Gedanken den bisherigen Buchpreis abzulösen und ihn nur noch an die Teilnehmer des Freitagstrainings am Beamer auszuschütten. Dafür wird ab sofort eine Teilnehmerliste durch den Ausrichter angefertigt und gepflegt. Dies hilft uns insbesondere auch dabei, die individuelle Leistungssteigerung zu messen.

Punkt 3: Am Folgetag absolvierte unsere erste Mannschaft das vorletzte Saisonspiel gegen die Gastgeber SV Hemer 3 und bezwang diese mit 5:3, was sie weiter auf der Zielgeraden in die Verbandsklasse hält. Dabei kamen wieder ein paar sehr spannende Spiele zustande, wobei die Kontrahenden sehr zäh verteidigten.

Ulrich Eisenburger (Br. 5) eröffnete den Kampf jedenfalls mit einem glamorösen Sieg in der ersten Minute 🙂 Der Sieg von Niko Salewski (Br. 8) durch einen fatalen Patzer (Figurverlust oder Matt) nebst Aufgabe seines Gegners, baute unsere Führungsposition aus. Peter Zocher (Br. 3) spielte bis zum Läufer- und Bauernendspiel und teilte sich den Punkt mit seinem Rivalen. Durch eine Ungenauigkeit im Mittelspiel war er gewzungen seine Dame zu tauschen. Während Kai Alberts (Br. 4) und Peter Herröder (Br. 6) ebenfalls Remis spielten musste Horst Gebhardt (Br. 2) gegen den stärksten Widersacher einmal mehr einzustecken wissen. Nach eigener Aussage bringen ihn diese Spiele durchaus weiter, da er durch sie unheimlich an Erfahrung dazugewinne.

Weiteres Endspieltraining ist hingegen unabdingbar, wozu Gregor Kotainy herzlichst einlädt! Die zweite, dritte, …, n’te-1 und n’te Mannschaft ist vom Training nicht ausgeschlossen!

Gregor Kotainy - Christian Stiller nach dem 20. Zug von Weiß. Schwarz mache einen Zug!

Gregor Kotainy – Christian Stiller nach dem 20. Zug von Weiß. Schwarz mache einen Zug!

Durch den Sieg von Gregor Kotainy (Br. 1) wurde auch diesmal der Mannschaftssieg „festgelegt“, da die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt fortan mit 4½ aus 8 bestreitbaren Punkten uneinholbar vorne lag. Sein Gegner verteidigte sehr verbissen und versuchte möglichst keine Lücken zu schaffen, indem er seine Bauern und Figuren sehr schüchtern und weit hinten in den eigenen Reihen behielt. Dies führte unweigerlich dazu, dass Gregor mehr und mehr Raum beanspruchte und seinen Gegenspieler damit zu verklemmenden Zügen zwang. Das Diagramm zeigt die Partie nach dem 20. Zug von Gregor mit Weiß – 20. b5!. Schwarz mache einen Zug… Udo Heiderich (Br. 7) verblieb als unausgespielter Trumpf mit einem Unentschieden. Bereits frühzeitig im Mittelspiel gewann er einen Bauern und isolierte zusätzlich einen weiteren Bauern seines Opponenten. Außerdem schuf er diesem einen verwundbaren Doppelbauern. Mit dem 5:3 können die Türme durchaus zufrieden sein.

Ergebnisdetails der Bezirksliga (Runde 6)
Br.Rangnr.SV Ardeyhöhe 1Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 25,5:2,5
11Dyker, Gerald9Heinzemann, Thomas1:0
22Schulze-Pillot, Thomas12Rüdiger, Günter½:½
33Hoppe, Udo13Richter, Peter½:½
44Hetzel, Mario14Küsgen, Dirk½:½
56Boeck, Matthias15Schwenger, Kurt1:0
67Deinert, Wolfgang16Gemeinhardt, Axel0:1
78Blinov, Victor2001Hoyer, Thomas1:0
82002Röllecke, Jannis36Nasoyan, Narek1:0
Br.Rangnr.SV Hemer 3Rangnr.SV Turm Hohenlimburg 13:5
117Stiller, Christian1Kotainy, Gregor0:1
218Rohrsen, Jens2Gebhardt, Horst1:0
319Treese, Detlef3Zocher, Peter½:½
420Irgel, Klaus4Alberts, Kai½:½
521Riehl, Tim5Eisenburger, Ulrich-:+
622Yangibayev, Rustam6Herröder, Peter½:½
723Schreiber, Klaus8Heiderich, Udo½:½
8312Hofsäss, Rainer1002Salewski, Niko0:1
Br.Rangnr.SG Ennepe-Ruhr-Süd 3Rangnr.Königsspringer Hagen/Wetter 23,5:4,5
117Czychon, Ronald9Urlacher, Tim1:0
218Ostra, Noah10Nolte, Bernd1:0
319Kortwig, Jan11Steffes, Otto0:1
421Diegel, Yannick12Kamrath, Ariane½:½
53001Beller, Antony13Suder, Manfred0:1
626Willamowski, Manfred14Kanders, Michael1:0
728Kohlhage, Raphael15Knobloch, Peter0:1
84001Schwantes, Damian19Weber, Jürgen0:1
Br.Rangnr.SF Herdecke 1Rangnr.TSV Hagen 16:2
12Spassibin, Peter1Schwierzy, Heinz+:-
24Flotow, Jürgen2Peters, Christian+:-
36Schmitz, Stephan3Nowatzki, Günter1:0
47Hammermann, Albrecht5Signorile, Paolo½:½
58Markus, Joachim7Kind, Markus½:½
69Zick, Thomas8Wessner, Thomas1:0
710Markus, Bernd9Pothenick, Olaf½:½
812Podolskyi, Efim12Bartolomey, Martin½:½
Tabellenstand in der Bezirksliga nach der sechsten Runde
Pl.Mannschaft12345678Sp+=MPBP
1SV Turm Hohenlimburg 1**4,55,04,05,05,06,065101129.5
2SV Ardeyhöhe 13,5**5,55,57,05,57,065011034.0
3SG Ennepe-Ruhr-Süd 23,02,5**4,55,56,55,56402827.5
4SF Herdecke 14,02,53,5**5,55,56,06312727.0
5SV Hemer 33,01,02,5**4,54,55,06303620.5
6Königsspringer Hagen/Wetter 23,02,52,53,5**4,56,06204422.0
7SG Ennepe-Ruhr-Süd 31,01,52,53,53,5**4,06015116.0
8TSV Hagen 12,02,52,03,02,04,0**6015115.5

Unter anderem fegten auch die SV Ardeyhöhe I’er seine Mitstreiter des SG Ennepe-Ruhr-Süd II mit 5½ : 2½ von den Brettern. Damit verbleibt SV Ardeyhöhe I mit seinem einzigen Verlust gegen uns nur knapp auf Platz 2.

Siegerehrung Jugend-Pokalturnier, vlnr: Lennardt Albrandt (Silber), Felix Gieseler (Gold), Felix Schüler (Bronze)

Siegerehrung Jugend-Pokalturnier, vlnr: Lennardt Albrandt (Silber), Felix Gieseler (Gold), Felix Schüler (Bronze)

DWZ Felix Gieseler nach acht Wertungen, Quelle: schachbund.deUnser starkes Vereinsmitglied Felix Gieseler hat sich innerhalb von drei Jahren einen festen Platz in der ersten Mannschaft erspielt und eine beachtliche erste DWZ (>1600) nach rund acht Wertungen aufgebaut. Zu Saisonbeginn rückte er bereits in die Top 10 der Vereinsrangliste auf und holte nunmehr Gold beim Jugend-Vereinspokal. Auf Platz zwei landete Lennardt Albrandt, gefolgt von Felix Schüler auf dem dritten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.