Sommerfest 2017

Sommerfest 2017
5 (100%) 2 votes

Sommer Grillfest 2017 - Siegfried Warnack

Und wieder ist ein Fest in gemütlicher Sommerlaune an uns vorbei gerauscht. Ganz so tragisch ist es mit dem Wetter nicht geworden – alle sind im Trockenen geblieben. Wir hoffen, dass jedermann genug Würste und Steaks abbekommen hat und satt geworden ist. Zudem haben wir einige Momente als Fotos in unserer Galerie für Euch festgehalten. Das Gruppenfoto gibt es hier zum Download.

Votet doch mal, wie es Euch gefallen hat.

Euer SV Turm Hohenlimburg 1926 e.V.

Jugendversammlung, Sommerfest und Stadtfest

Jugendversammlung, Sommerfest und Stadtfest
5 (100%) 1 vote

Jugendversammlung, Sommerfest und Stadtfest 2017

Damit unsere Jugendlichen in Zukunft besser gefördert werden können, bedarf es einer Jugendversammlung und eines Jugendsprechers. Damit wären diese nun selbst in der Lage, zu entscheiden an welchen Turnieren sie gemeinsam teilnehmen möchten und das Organisatorische jeweils vorab zu klären.
Insbesondere machen wir auf die bald anstehenden drei Juni-Termine aufmerksam:

09.06.2017, 17:30 Uhr – Jugendversammlung, Wahl eines Jugendsprechers

24.06.2017, 15:00 Uhr – Sommerfest

30.06.2017 – 02.07.2017 – Stadtfest (Blitzturnier: am Samstag, den 01.07.2017 um 14:00 Uhr am Marktplatz an bekannter Stelle in der Unterführung)

Erste bleibt der Liga treu

Erste bleibt der Liga treu
5 (100%) 2 votes

Mit der Partie am gestrigen Samstag ist die Saison auch für die erste Mannschaft abgeschlossen. Während die zweite Mannschaft eine Woche zuvor mit 4 : 2 gegen Tus Ende 2 ohne Punktgewinn unterlag und sich nun auf dem gefährdeten vorletzten Tabellenplatz wiederfindet, konnte die erste Mannschaft die Bezirksliga auf dem vierten Platz halten. Wie es um die zweite Mannschaft steht werden wir hier in Kürze nach Rücksprache mit dem Staffelleiter ergänzen.

Bezirksliga: Tabelle
Bezirksklasse: Tabelle

In Folge eines Absprachefehlers beim Treffpunkt mit Horst Gebhardt konnte die erste Mannschaft gestern nicht vollständig gegen SV Hemer II antreten. Somit gab es nach einer halben Stunde Karenzzeit den ersten kampflosen Punkt am dritten Brett für die Herausforderer.

Nach rund mehr als zweieinhalb Stunden wurden zwei weitere Partien abgeschlossen. Zunächst einigte sich Lennart Albrandt am achten Brett auf ein Remis, obwohl dieser mit Turm und Dame einen Springer für zwei Bauern im Endspiel mehr behielt. Hans Ribbert gab am siebten Brett sein bestes und hatte nach knapp 40 gemachten Zügen eine vollkommen geschlossene Stellung mit fast allen Bauern auf dem Schachbrett erreicht in der er dem Druck nicht standhielt.

Die nächste beendete Partie war die von Peter Zocher, welche bewertungsmäßig – nach der Analyse mit einem Schachengine – einer Weiterlesen

Sizilianisch B50 (2. Bundesliga, Jens Kotainy)

Sizilianisch B50 (2. Bundesliga, Jens Kotainy)
5 (100%) 2 votes

Weiterlesen und Navigator für Android (Wert 140 €) kostenlos abstauben!*

Du bist auf dem Weg zum Großmeister? Hervorragend! Auf unserer Internetpräsenz kannst Du gleich damit anfangen Dein Wissen zu vertiefen. Zur regelmäßigen Aufgabe eines Großmeisters gehört es neben soliden Endspielkenntnissen und Mittelspiel-Taktik auch sein eigenes Eröffnungsrepertoire zu verfeinern. Dazu zählt auch das Nachspielen aktueller und kommentierter Partien von Großmeistern, um Neuerungen für sich zu entdecken. Es ist meistens so, dass sich bestimmte Schachspieler auf ein Eröffnungs-System vorwiegend spezialisiert haben. Aus diesem Grund ist es unverzichtbar sich seine eigenen und individuellen „Vorbilder“ zu suchen, die der eigenen Spielweise entsprechen. Etwas das allerdings bei dieser Ansichtsweise außer Acht gelassen wird ist die Tatsache, dass Großmeisterpartien auf einem sehr hohen Niveau abgehalten werden und für „Anfänger“ nur schwer nachvollziehbar sind.

Zusammen mit unserem bekannten Internationalen Meister Jens Kotainy möchten wir Euch ein Schach präsentieren, welches wir anhand eigens kommentierter Partien für jedermann verständlich machen. Alle gezeigten Partien enthalten sowohl Vorschläge für die weiße als auch für die schwarze Partei. Wir beginnen damit, indem wir Weiterlesen

Nachtrag zum Sieg der Zweiten gegen SV Menden II

Nachtrag zum Sieg der Zweiten gegen SV Menden II
4 (80%) 2 votes

Die zweite Mannschaft spielte am 25.03.2016 und konnte einen 3,5 : 2,5 – Sieg gegen SV Menden II erzielen. Unsere Gewinner saßen an den Brettern Eins (Alexander Kunz), Drei (Dieter Völk) und Vier (Artem Dajthe), wobei Dieter Völk kampflos gewann. Alexej Kinjow spielte an Brett Zwei und hatte mit Burkhard Pieper einen starken und eingefleischten Gegner vor sich. Somit war der Ausgang dieser Partie leider eher so wie anfangs vermutet – Burkhard gewann. Auch musste Hans Ribbert gegen Tobias Meißner am fünften Brett den Punkt abgeben. Durch das Unentschieden und die starke Partie von Felix Gieseler am sechsten Brett war der Sieg gesichert. Damit stehen die Türme in der Liga momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz. Da der TSV Hagen I (Drittletzter) im kommenden Spiel aber gegen den Tabellenführer SV Hemer III spielen muss, könnte der Turm durch einen Sieg gegen TuS Ende II noch „einen Dreher machen“.

6 Sekunden für Brett Eins – die Zeit tickt…

6 Sekunden für Brett Eins – die Zeit tickt…
5 (100%) 2 votes

Auch dieses Mal hatte die erste Mannschaft am Samstag als Heimmannschaft gegen den KS Hagen/Wetter II kein Glück zum Erfolg. Horst Gebhardt musste sich nach nur einer Stunde gegen Ariane Kamrath an Brett Drei geschlagen geben, da er auf Biegen und Brechen seine Variante aufzuzwingen versuchte. Dabei spielte er der Gegnerin in die Hände und lieferte nach eigener Aussage „einen Stuss“ ab. Auch Peter Herröder (Brett Vier) und Kai Alberts (Brett Zwei) verloren leider ihre Partien. Peter hatte nicht genug Druck auf der f-Linie aufbauen können, um seinen Minderbauern zu kompensieren. Indes konnte Peter Zocher einmal mehr an Brett Fünf punkten, indem er kurz vor dem Endspiel einen klaren Bauern gewann. Alexej Kinjow spielte als Ersatz an Brett Sieben und konnte immerhin einen halben Punkt im Turmendspiel herausholen. Jürgen Raue verlor durch einen taktischen Trick einen Bauern und verzweifelte an einer löchrigen Königsstellung, indem er anschließend nur noch am Verteidigen war und nichts mehr probieren konnte. Die Gegner hatten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 4,5 Punkten geführt und den Mannschaftskampf entschieden. Dies ließ Felix Gieseler nicht aus der Ruhe, der ein Remisangebot ablehnte und seine Partie am achten Brett gemächlich gewann. Gregor Kotainy spielte an Brett Eins und machte die Partie spannend, denn es verblieben zunächst 27 Minuten für 18 Züge, dann 20 Sekunden für drei Züge und schließlich sechs Sekunden zur Zeitkontrolle. Gregor: „Ich habe Tim Urlacher eine Analyse versprochen, hier ist sie“:

3,5 : 4,5
Schade, es war knapp!